Holla Bildungsangebote für Mädchen und Frauen
Holla - Kristin Stalder & Oruscha A. Rinn

Kristin Stalder und Oruscha A. Rinn

Aktuell richten wir unseren Fokus vermehrt auf die Themen Empowerment und Gesundheit. Wir setzen auf Prävention - so früh wie möglich. Holla arbeitet dazu in folgenden Bereichen:

2023 feiern wir 30 Jahre Empowerment!

Holla wurde 1993 von einem sechsköpfigen Frauenkollektiv in Basel gegründet, mit dem Ziel, Angebote zu schaffen, die Mädchen und Frauen in einem freien selbstbestimmten Leben unterstützen.

Seit 1995 ist es ein Zwei-Frauen-Unternehmen und besteht aus Oruscha A. Rinn (Pädagogin, Wen-Do-Trainerin und Coach mit Zusatzausbildung in Traumapädagogik) und Kristin Stalder (Shiatsu-Praktikerin, Wen-Do-Trainerin und Journalistin).

2001 wurde Holla für Mädchenarbeit sowie körperorientiertes Empowerment von Mädchen und Frauen mit dem «heissen Eisen», dem Chancengleichheitspreis beider Basel, ausgezeichnet.

Von 2001 bis 2006 hat Holla in Kooperation mit der den Nachdiplomkurs für feministische Mädchenarbeit «Mädchen-Wege sind Frauen-Wege» angeboten. Der von Holla konzipierte und geleitete Jahreskurs wurde viermal durchgeführt. Dabei ist ein Netzwerk von rund 40 neuen Fachfrauen im Bereich «feministische Mädchenarbeit» in der ganzen Deutschweiz entstanden.

2013 feierten wir ein Doppel-Jubiläum:

20 Jahre Holla "Empowerment"  (Empowerment = stärken und unterstützen von Selbstkompetenz und Selbstwirksamkeit).

15 Jahre "Mädchenpower" Graubünden! Eine Zusammenarbeit mit der Aids-Hilfe Graubünden im Rahmen einer nachhaltigen Kampagne für sexuelle Gesundheit von Mädchen und jungen Frauen. Mit einer offiziellen Würdigung von Regierungsrat Martin Jäger. Damit haben wir bis heute an die 3000 Mädchen im ganzen Kanton Graubünden erreicht.

2023 feiern wir 30 Jahre Empowerment!

 

 

nach oben